Heckklappe - Griff und Verschlusszeit

Technische Fragen, menschliche Antworten.
Beetlejuice114
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 29. April 2015, 21:53

Heckklappe - Griff und Verschlusszeit

Beitragvon Beetlejuice114 » Montag 4. Mai 2015, 13:31

Hallo liebe Beetlefahrer,

ich bin ganz neu hier, da ich mir letzte Woche einen New Beetle (1.9 TDI Miami, EZ 2004) als mein allererstes Auto zugelegt habe. Eigentlich war ein anderes Fahrzeug geplant, inzwischen bin ich aber absolut zufrieden mit der Spontanentscheidung zum Beetle.

Eine Sache stört mich aber und die würde ich hier gerne mal ansprechen, inwiefern euch Lösungsansätze bekannt sind: Es geht um zwei Sachen an der Heckklappe.

1. Es gibt keinen Griff oder ähnliches, man muss deshalb immer unter die Kante der Heckklappe greifen. Ich habe durch Recherche in verschiedenen Foren inzwischen erfahren, dass bei älteren Modellen das Emblem drehbar war und sich daraunter ein Griff samt Schloss befand und bei den ganz neuen Beetles gibt es jetzt wohl das Emblem selbst als klappbaren Griff. Meine Frage, gibt es eine Möglichkeit soetwas nachzurüsten? Sei es nun die drehbare oder die klappbare Variante. Ich weiß, dass das wohl ziemlich unmöglich ist, da ja der gesamte Griffmechanismus bei meinem Modell gar nicht vorhanden ist, aber ich würde mich freuen, wenn jemandem eine Lösung bekannt ist. Im schlimmstenfall würde ich auch einen Griff aussen anschrauben/ankleben.

2. Dieses Problem finde ich das schlimmere. Es geht darum: Da es keinen Griff/Hebel zum öffnen gibt, kann man die Heckklappe nur über den Knopf in der Fahrertür oder über den Knopf am Funkschlüssel öffnen. Egal wie man es macht, wenn man zu langsam ist (etwa 1,5 Sekunden hat man Zeit), dann hört man, wie sich der elektromechanische Verschluss wieder verriegelt und zwar in diese Zwischenversion. Ich habe bei meinen Recherchen in einem anderen Forum einen Beitrag dazu gefunden, finde ihn jetzt aber nicht wieder. Und zwar soll es sich dabei um einen Konstruktionsfehler von VW handeln. Es sei dort eine zu schwache Feder verbaut und dadurch würde sich das irgendwie wieder verriegeln. Es gäbe von VW dafür ein Austauschteil für etwa 23 Euro (irgendeine Platte). Ist das jemandem bekannt wo man das Teil bekommt oder wie man das Problem löst? Wenn man nämlich den Knopf an der Fahrertür nutzt und den Schlüssel nicht mit nach hinten nimmt, dann kommt es nicht selten vor, dass man wieder nach vorne laufen muss, weil das Schloss wieder geschlossen hat.

Über Lösungen würde ich mich sehr freuen.


Viele Grüße,
Lukas

Benutzeravatar
Florian
Beiträge: 8018
Registriert: Donnerstag 17. April 2003, 17:42
Wohnort: Bielefeld.de
Kontaktdaten:

Beitragvon Florian » Donnerstag 7. Mai 2015, 22:01

hi,

also vw hat den griff aus kostengründen irgendwann wegrationalisiert. mir ist nicht bekannt, dass man das umbauen könnte, höchstens mit hohem aufwand.

das rausspringen der klappe sollte dein händler beheben können. ist ein dauerproblem beim beetle.

gruß,

florian
Viele Grüße von
Florian

Benutzeravatar
QP-76
Beiträge: 16
Registriert: Sonntag 12. Oktober 2014, 16:06
Wohnort: L.E.

Beitragvon QP-76 » Montag 18. Mai 2015, 10:24

Hi Lukas, dieses Problem ist in allen Foren weltweit diskutiert worden und bleibt ohne Lösung, da die Veerschlusszeit zu kurz ist und nicht geeändeert werden kann. Ein Tausch von Federn Griffen etc. ist nicht erfolgbringend und nur Kosmetik vom Händler. :o


Gruß Henry
Ish bin ein Bearleener - JFK '63

Günie
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 7. Juni 2015, 16:28
Wohnort: Hannover

Heckklappe

Beitragvon Günie » Montag 8. Juni 2015, 17:58

Hallo Lukas

Ich fahre seit kurzem einen 1999 Beetle.
Bei dem veriegelte das Schloss auch gleich wieder.
Ich habe gestern eine neue Schlossplatte eingebaut und es funzt
wieder.
Die Platte hat 9,00 Euro gekostet und der einbau war in 15 min.
erledigt.
Das Teil wurde nach Auskunft meines VAG Händler mehrmals überarbeitet.

Viele Grüße Hartmut

Benutzeravatar
schokoblau65
Beiträge: 39
Registriert: Dienstag 25. August 2015, 17:05
Wohnort: Wien

Re: Heckklappe - Griff und Verschlusszeit

Beitragvon schokoblau65 » Samstag 26. März 2016, 02:32

Nur mal so frag: meine klappe geht nie ganz auf ich muss immer mit dem Schlüssel öffnen. Ich dachte wenn ich von innen öffne geht sie soweit auf das ich sie am griff hochziehen kann. Gehört das so?
Beetle 1.9 TDI, Bj.99

Benutzeravatar
Florian
Beiträge: 8018
Registriert: Donnerstag 17. April 2003, 17:42
Wohnort: Bielefeld.de
Kontaktdaten:

Re: Heckklappe - Griff und Verschlusszeit

Beitragvon Florian » Samstag 26. März 2016, 07:08

die klappe springt nicht weit genug raus. nach der entriegelung rennen beetlefahrer wie die irren um ihr auto um die klappe zu öffnen.
kann eine einstellungssache ein, klappt aber nicht bei jedem beetle.........
Viele Grüße von

Florian

Benutzeravatar
klaus peter
Beiträge: 2378
Registriert: Donnerstag 17. April 2003, 07:57

Re: Heckklappe - Griff und Verschlusszeit

Beitragvon klaus peter » Freitag 1. April 2016, 04:03

Nach 16 Jahren Beetle habe ich mir angewöhnt zweimal den Öffner zu betätigen, beim zweiten Mal bleibt die Klappe dann auf. Its not a Bug its a F.... :kotz:
Mit kugeligen Grüßen

Klaus Peter


If it has tits or wheels, it's gonna give you problems...

Ich bin auf der Welt, um so zu sein wie ich bin und nicht, wie andere mich gerne hätten.

öhline
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 6. September 2016, 15:07

Re: Heckklappe - Griff und Verschlusszeit

Beitragvon öhline » Dienstag 24. Januar 2017, 10:38

Hallo zusammen.

Ich hab seit ein paar Monaten auch so einen Kugelblitz, 1,8 t, BJ 2003.

Ergo auch das Problem mit der Klappenöffnung. Bei mir ist aber noch nicht vorgekommen, dass er wieder verriegelt, aber er geht garnicht erst richtig auf: wenn ich von vorne entriegele, ist zwar entriegelt, aber die Klappe ist noch im Schloss verhakt (wie die Türen, wenn sie nicht richtig zu sind). Das kommt auch vor, wenn ich mit der FB öffne. Normalerweise muss ich meine zarten Wurstfingerchen unter den zu kleinen Spalt zwängen und nochmal entriegeln, dann geht das Türchen auf.

Hab ich diesen Fred richtig verstanden, dass eins dieser Plastikteile durch eine Feder nach oben gedrückt werden soll, und so die Klappe wenigstens so weit angehoben werden soll, dass man auch mal drunter fassen kann zum Hochheben?

Hat jemand schon mal, mit den "Gas-Federn", vielleicht etwas stärkere, experimentiert? Ich finde, dass die Klappe auch ganz schön schwer ist. Die knallt ja mächtig zu, wenn man sie auf halber Höhe loslässt.

lg

Benutzeravatar
LoonyToon
Beiträge: 32
Registriert: Dienstag 1. Juni 2004, 09:01
Wohnort: Marburg

Re: Heckklappe - Griff und Verschlusszeit

Beitragvon LoonyToon » Mittwoch 1. Februar 2017, 08:23

Bei unserem 2001´er NB muß keiner rennen.
Wir ziehen am Knöpfchen in der Fahrertür und die Klappe springt auf. Und bleibt auf.
Wollte ich letztes Jahr schon schreiben :D

Auch mit den Heckklappenfedern haben wir keine Probleme. Da gibt es offenbar unterschiedlich gute. Die beim meinem 2003´er A4 Avant sind von der Haltekraft jetzt am Ende und kommen zur nächsten Wintersaison neu (Winterauto für mein TBC). Eher müssen wir beim NB die Klappe kräftig runterschlagen, damit sie ordentlich ins Schloß springt.
Ich würde es ggfs. einfach mal mit neuen Originaldämpfern probieren. Deine sind jetzt nun auch schon 13 Jahre alt :wink:

Gruß,
Björn
New Beetle 2.0 En Vogue (01/01)
The Beetle Cabriolet Sport 1.4 TSi DSG (03/13)

öhline
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 6. September 2016, 15:07

Re: Heckklappe - Griff und Verschlusszeit

Beitragvon öhline » Mittwoch 1. Februar 2017, 13:44

Hallo

Keine Ahnung wie alt die Gasdruckfedern sind; die Klappe bleibt ja noch offen :roll:

Machen tue ich da erstmal nichts.

Wenns dann Frühling wird werd' ich allenfalls mal die Schlösser reinigen und neu ölen, fetten und so.

Ansonsten fehlt ihm ja nichts.

lg


Zurück zu „New Beetle Coupé“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste