6 Autohersteller verklagt

Das New Beetle Forum informiert
Benutzeravatar
rote Zora
Beiträge: 12233
Registriert: Donnerstag 17. April 2003, 07:28
Wohnort: DüDo - Die Stadt mit dem leckersten Bier

6 Autohersteller verklagt

Beitragvon rote Zora » Donnerstag 21. September 2006, 08:53

Einmaliger Vorgang in den USA: Der Bundesstaat Kalifornien hat gegen sechs Autohersteller Klage eingereicht. Dabei geht es allerdings nicht um die Sicherheit von Autos, sondern um den Schaden, den sie anrichten - insbesondere beim Klima.
Justizminister Bill Lockyer reichte vor dem Bezirksgericht Zivilklagen gegen drei US-Hersteller und drei japanische Autobauer ein, wie am Mittwoch mitgeteilt wurde. Die beklagten Unternehmen sind Chrysler, General Motors und Ford sowie die Nordamerika-Vertretungen von Toyota, Honda und Nissan. "Die Klimaerwärmung fügt der Umwelt, Wirtschaft, Landwirtschaft Kaliforniens und der Gesundheit der Bevölkerung erheblichen Schaden zu", begründete der demokratische Politiker den Schritt. Die Klage ist bislang einmalig in den Vereinigten Staaten.

Obwohl Fahrzeugabgase die Hauptursache für den Anstieg von klimaschädlichen Kohlenstoffemissionen seien, hätten die US-Regierung und Autohersteller sich bislang geweigert zu handeln, erklärte Lockyer. "Es ist Zeit, dass sie für ihren Beitrag zu diese Krise verantwortlich gemacht werden." In der Klage heißt es unter anderem, die Unternehmen hätten durch die Herstellung von "Millionen Fahrzeugen, die zusammen enorme Mengen an Kohlendioxid ausstoßen", eine "öffentliche Belästigung" geschaffen. Laut Lockyer machen die Autoabgase fast 20 Prozent des in den USA ausgestoßenen Kohlendioxids aus; in Kalifornien sogar 30 Prozent.

Kalifornien ist mit 35 Millionen Einwohnern der bevölkerungsstärkste Bundestaat der USA. Der Staat von der Größe Italiens hat bereits mit vielen Umweltproblemen wie Luftverschmutzung in den Metropolen und Wasserknappheit zu kämpfen. Dem Minister zufolge gibt Kalifornien Millionen Dollar für den Kampf gegen die Folgen der Umweltverschmutzung aus.

Obwohl Kalifornien mit Arnold Schwarzenegger einen republikanischen Parteifreund von US-Präsident George W. Bush als Gouverneur hat, liefert sich der westlichste Bundesstaat einen Streit mit Washington über die Umweltpolitik. Schwarzenegger soll Ende September ein Gesetz verkünden, das einen reduzierten Ausstoß von Treibhausgasen vorschreibt. Damit wäre Kalifornien der erste US-Bundesstaat, der sich an das von Bush abgelehnte Kyoto-Abkommen zum Klimaschutz hält. Im November stellt sich Schwarzenegger zur Wiederwahl als Gouverneur. Die USA, die für ein Viertel der weltweit ausgestoßenen Treibhausgase verantwortlich sind, haben das Kyoto-Protokoll nicht unterzeichnet.



Quelle: rp-online
Ein runder Gruß
Sylvia


BeetleFun.de - Die menschliche Seite für den New Beetle
____________

Bild

Benutzeravatar
rote Zora
Beiträge: 12233
Registriert: Donnerstag 17. April 2003, 07:28
Wohnort: DüDo - Die Stadt mit dem leckersten Bier

Beitragvon rote Zora » Donnerstag 21. September 2006, 08:56

Und sowas von einem Land, dass sich seit ewigen Jahren dagegen wehrt das Kyoto-Protokoll zu unterschreiben :!: :schlagen:
Ein runder Gruß

Sylvia





BeetleFun.de - Die menschliche Seite für den New Beetle

____________



Bild

Benutzeravatar
Highlander
Beiträge: 4647
Registriert: Donnerstag 17. April 2003, 20:28

Beitragvon Highlander » Donnerstag 21. September 2006, 11:44

Jo, ist schon komisch, aber Amerika war immer schon ein Land der grossen Gegensätze,
die man nicht verstehen kann.

So viel ich weiss, fährt Arni einen "fetten HAMMER1", der sehr sparsam ist im Verbrauch :wink:


Zurück zu „Newscenter Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast